Scroll to top

Einbruchschutz – so machen Sie sich urlaubsfit

Seien wir ehrlich: Urlaubszeit ist doch die beste Zeit im Jahr. Aber oft endet der Urlaub mit einer bösen Überraschung – nämlich genau dann, wenn sich Langfinger an Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus bedient haben und einige Schäden hinterlassen. Denn Einbrecher haben bekanntlich immer Saison.

Wir servieren Ihnen eine Urlaubscheckliste, wie Sie Ihr Heim vor Einbrechern schützen können:

 

Achtung bei übergehenden Briefkästen!
Ihr Briefkasten oder die bestellte Zeitung vor der Tür sollte regelmäßig entleert oder die Zeitung am besten während des Urlaubs abbestellt werden. Fragen Sie Ihren Nachbarn, ob er das für Sie übernehmen kann.

 

Rollläden nicht schließen!
Einbrecher checken ab, ob Ihr Haus unbewohnt aussieht. Permanent heruntergezogene Rollläden erwecken den Anschein, dass sich niemand im Haus befindet. Wenn Sie eine Zeitschaltuhr haben, lassen Sie die Rollläden regelmäßig auf- und zufahren.  Oder lassen Sie diese offen, auch wenn die Wohnung im Sommer sich eventuell aufheizen kann.

 

Fenster und Terrassentüren den ganzen Tag verschlossen?
Hier gilt es ebenfalls: Bitten Sie Ihren Nachbarn, dass er ab und zu lüftet – ganz nebenbei hat dies den Nebeneffekt, dass nach Ihrem Urlaub frische Luft auf Sie wartet. Natürlich hilft hier auch unsere Fenstersicherung!

 

Wildwuchs im Garten?
Sollten Sie einen längeren Urlaub planen, kann sich das auch auf Ihren Garten auswirken. Vielleicht können Sie einen Bekannten oder sogar den Nachbarn fragen, ob er einmal den Rasen mäht. Klar, ist keine leichte Aufgabe – aber Sie können das ja bei seinem Urlaub ebenfalls anbieten.

 

Stockdunkel statt hell erleuchtet?
Ihr Haus ist weder innen noch außen beleuchtet? Einbrecher erkennen das als Zeichen, dass sich niemand zuhause befinden kann. Hier hilft eine Zeitschaltuhr. Sie können das auch bei Ihren Elektrogeräten wie dem Radio oder dem Fernseher einrichten. Das erweckt den Anschein, dass sich jemand im Haus befindet und schreckt Diebe ab.

 

Geniale Postings vom Strand!
Soziale Medien wie Facebook, Instagram und Co. sind schon etwas Tolles. Doch vielleicht sollten Sie Ihre Urlaubsfotos erst nach Ihrem Urlaub mit der sozialen Welt tauschen. Schwere Jungs sind auch in sozialen Netzwerken unterwegs und erkennen anhand der Fotos sofort, ob Sie daheim oder im Urlaub sind. Abhilfe schafft auch, dass Sie Ihre Postings nicht allen zugänglich machen und Ihre Einstellungen auf „Privat“ ändern.

 

Nicht nur der Hotelsafe!
Im Urlaub ist es oft selbstverständlich, dass Sie Ihre Wertsachen in den Safe packen. Aber Hand aufs Herz: Ist das bei Ihnen zuhause auch so? Wenn nicht, sollten Sie über einen privaten Safe nachdenken, in dem Sie Ihre Wertsachen verstauen können, wenn Sie im Urlaub sind. Besonders wertvolle Gegenstände können Sie auch in einem Bankschließfach verstauen.

 

Backup erstellen!
Computer, Laptop oder Tablet zählen zu den begehrtesten Diebesguten. Dabei geht es Dieben nicht immer um die Hardware – oft sind auch die Daten auf den Festplatten Zeil von Angreifern. Erstellen Sie deshalb ein Backup auf einer externen Festplatte und verstecken Sie diese separat oder eben in Ihrem Haussafe.

 

Alarmanlage aktivieren!
Wenn Sie eine Alarmanlage haben, dann AKTIVIEREN Sie diese auch – nicht vergessen. Und geben Sie Ihren Nachbarn oder Verwandten bescheid, dass diese auch „scharf“ ist.

Schreiben Sie uns über WhatsApp